DSC04384-2

TuS OB bietet neue Trendsportart in Schalksmühle an: Polesport für Jung und Alt w/m/d

Pandemie, doch Lust auf Sport?

In Zeiten von Corona bietet Pole als Sportart ein echte Alternative. Bezahlbarer (Einzel-)Unterricht im kleinsten Kreis, dessen Trainingsgerät auch vor dem Ausnahmezustand schon stets einen Mindestabstand benötigte.

Interesse am technischen und akrobatischen Kraftsport mit dem eigenen Körpergewicht? Probiert es aus und lest mehr unter:

images

1. Fürwigge Marathon

26.04.2020 Start: 9°°h

Ort: Rundweg um die Fürwigge-Talsperre, 456 m ü.M.

Teilnehmer:

1x Marathon, Katharina Hauptvogel (28), Bonn

1x 1/2-marathon, Kathalien Wellnitz (27), Oberbrügge

Organisation + Betreuung: Uli Steinhauer (TuS Oberbrügge 1870 e.V.)

Bei schönstem Wetter versammelten sich am Sonntag die Läuferinnen Katharina und Kathalien um mit leichtem Schritt die Fürwigge-Talsperre zehn bzw. fünf Mal zu umrunden.

Die Strecke wurde vorher mit kalibriertem Gerät auf 4250 +_10m vermessen und hat ca.80 Höhenmeter.

Normalerweise wären die beiden beim „BONN-MARATHON“ gestartet. Da dieser aus uns allen bekannten Gründen abgesagt wurde, entschieden sie, es allein zu meistern.

Pünktlich um 9°°Uhr startete das übersichtliche Teilnehmerfeld.

Noch 60 sec.  

Die ersten drei Runden bewältigten die beiden in gleichmäßigen 6min-Schnitt.

Da beide Debütantinnen ihrer jeweiligen Strecke sind, war das Tempo gut gewählt. Katharina die schon einige „Halbe“ u.a. auch den „P-Weg“ mehrfach geschafft hatte und sich im Laufe der Zeit gut verbessert hat, wollte heute ihren 1.Marathon-nach wie vor die „Königsdisziplin“ – meistern.

Kathalien, die Unerfahrene, ist noch nie 20 km gelaufen.

Im Gleichschritt spulen die beiden eine Runde nach der andern ab. Inzwischen sind sie auf der vierten Runde.

Ich entschließe mich, die 5.Runde mitzulaufen, weil ich weiß, das Kathalien evtl. motiviert werden will.

Um Katharina muß ich mich nicht sorgen. Die läuft locker vorm Frühstück 20 bis 25km.

Die vierte Runde ist beendet. Katharina „ballert“ an uns vorbei. Kathalien: „Ich hör auf, das schaff ich nicht“.

Ich:“ Etwas essen – trinken!“-  „Und jetzt lauf ich mit dir“.

Mit der Wasserflasche in der einen und der halben Banane in der andern Hand „stürmen“ wir hinter Katharina her.

Im Gleichschritt  

Es ist jetzt schon fast zu warm. Immer wieder reiche ich meiner Läuferin die Flasche. Ohne wesentlich langsamer zu werden, erreicht Kathalien ihr Ziel. Es reicht sogar noch für einen Zielsprint.

Im Ziel sind 2:08:07 auf der Stoppuhr, (reine Laufzeit: 2:06:03h)

-Katharina befindet sich bereits auf der 6.Runde.

Ich laufe nun in Gegenrichtung um sie „abzuholen“ und sie auf den letzten Runden zu begleiten. Ab der siebten, spätestens achten Runde wird es härter.

Leider kommt es anders als gedacht. Auf halber Strecke begegne ich ihr. Ein leidvolles Gesicht „strahlt“ mir entgegen. Bauchkrämpfe! Wir gehen ein paar Meter-laufen weiter-gehen-…laufen…gehen…

Sie läuft nicht mehr. Nach 25km gibt sie auf. Es macht keinen Sinn, weiter zu laufen. Bitter.

Ist auch schon Profis passiert, daß sie aufgeben mußten. Tröstet im Moment wenig. Und doch gehört es dazu. Leider.

682B43DB-3581-477C-A2A1-57875C0C60E7

Corona-Virus – Was können wir leisten?

Wir wünschen uns alle sehnlichst, dass wir den Virus überleben, den Job behalten und die Einschränkungen möglichst schnell gelockert und aufgehoben werden. Bis dahin halten wir zusammen, sind füreinander da und halten uns per Workout Zuhause und beim Crosslauf fit.
Wir müssen dazu kommen, unser Immunsystem zu stärken. Die totale Überwachung wie in China oder Singapur, -Länder, in denen das Wort Freiheit im Sprachgebrauch nicht vorkommt, kann nicht unsere Antwort sein. Die körperliche Fitness verbessern und den Gemeinsinn weiter schärfen sollte die Devise sein. Hierfür können wir in den Sportvereinen unseren Beitrag leisten. Sobald es der Virus zulässt, werden wir daher mit einem sportlichen Feuerwerk neu starten. Den Starts unserer neuen Sportgruppen (“Sauerland Sprintis“: Die Kinderlaufschule und “Uli läuft“: Crosslauftraining mit Uli Steinhauer & Friends, als auch Fußball für Mädchen und Jungen von 6-12 Jahren) sehen wir daher mit viel Vorfreude entgegen. Wann es genau losgehen kann, lässt sich gegenwärtig natürlich nicht sagen. Ihr erfahrt es rechtzeitig aus der Presse oder z.B. auf diesem Kanal.
Wer sich demnächst beim Fitmachen als Trainer/In (Betreuer/In) einbringen möchte oder z.B. eine neue Sportgruppe aufmachen will, ist beim TuS und den vielen anderen tollen Sportvereinen genau richtig. Unseren ehrenamtlichen Trainern können wir, wenn gewünscht, eine kleine Aufwandsentschädigung zahlen und übernehmen die Kosten für den Erwerb der Trainerscheine und der sportlichen Weiterbildung. Meldet Euch bei unseren sportlichen Leitern, Uli Steinhauer (0157 89403873), Angela Lancellotto-Ciola (0159 01317482) oder Jennifer Hamel (0157 89250141) oder unter info@tus-oberbruegge.de.

„Du schaffst es vielleicht nicht ganz an die Spitze, aber wenn du das tust, was du liebst, wirst du mehr Glück und Freude finden, als mit Reichtum und Ruhm.“
-Tony Hawk

Bildschirmfoto 2020-03-03 um 18.11.39

Vorstellung Sponsoren – Teil 1

An dieser Stelle möchten wir unsere Sponsoren gerne weiter vorstellen!

Heute:

Biohof Familie Wolf incl. Hofladen

Henning Wolf
Heerstraße 117
58553 Halver 

Tel.:  02353/903266 / web: Homepage

Garten- und Landschaftsbau Frank Grusemann

Frank Grusemann
Heerstraße 95
58553 Halver 

Tel.:  02353/137396 / web: email

988C2184-71FB-4AC5-8E66-F6E55AD38D80

Der familiypOEnt kommt!

Der familypOEnt kommt!

Riesenschub für den Erhalt und den Ausbau dörflicher Strukturen in OE (OE= Oberbrügge-Ehringhausen):

Nach einer Planungszeit von annähernd 2 Jahren, unter anderem einem öffentlichen Brainstorming, in dem wir Ideen gesammelt, verworfen, diskutiert und schließlich unter großer Bürgerbeteiligung ein schlüssiges Gesamtkonzept beschlossen haben, darüber hinaus mehreren Anläufen, die Finanzierung bzw. Umsetzung hinzubekommen, hat es das Aktionsbündnis Oberbrügge-Ehringhausen e.V. mit Unterstützung der Stadt Halver geschafft: Der famliypOEnt (=Mehrgenerationenpark) wird nach einstimmigem Beschluss des Rates der Stadt Halver vom 02.12. 19 verwirklicht. Der Start zu den umfänglichen Baumaßnahmen soll sofort beginnen. Unser Dorfzentrum wird hierdurch ganz wesentlich aufgewertet. Die toll gelegene Anlage an der Grundschule ist in die Jahre gekommen und in vielen Bereichen nur noch eingeschränkt nutzbar. Sie wird nicht nur erneuert sondern auch beträchtlich erweitert. Der hierdurch eintretende Mehrwert an Freizeit- und Sportmöglichkeiten wird dazu führen, dass das Dorfzentrum noch weit stärker als bislang genutzt wird, um zusammenzukommen, sich auszutauschen und gemeinsam aktiv zu sein. Das lebenswerte Miteinander wird noch besser verwirklicht als bislang.

Wegen der Details schaut bitte in den Plänen nach (dazu könnt Ihr die nachfolgenden Links anklicken). Die Pläne werden 1 :1 umgesetzt. Da gibt es sicher so Manches Neues, Interessantes und auch Überraschendes zu entdecken. Für alle Sportler wird 2020 ein geradezu atemberaubendes Jahr. Denn 2020 ist unser Jubiläumsjahr. Über die Verwirklichung des familypOEnts hinaus freuen wir uns auch auf weitere Jubiläen,

die 150-Jahre Feiern des TuS

den 30. Cross & Quer in Oberbrügge

und die 10. Kinder Cross & Querläufe

 

https://halver.ratsinfomanagement.net/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZSOcaTKtAeOU5ygXlwgKA7Ao31KvXQfunLAWiugLXrmc/Uebersichtsplan_Foerderantrag_Sport_-_Farbe.pdf

 

https://halver.ratsinfomanagement.net/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZb0w5_tP3asJt_vuZWamyVLFs7TJKNj5VCnVQBQLea3Z/Uebersichtsplan_Foerderantrag_Freizeit_-_Farbe.pd