Screenshot 2022-06-13 08.14.14

Urkunden Cross&Quer 2022

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals für die technischen Schwierigkeiten am Samstag entschuldigen. Für den Hauptlauf (Laufen und Walken) ist es nun ab sofort online möglich sich hier die persönliche Urkunde auszudrucken. An den Kinderdaten arbeiten wir noch mit Hochdruck – diese folgen kurzfristig!

Bitte auf den jeweiligen Namen klicken oder suchen lassen, danach öffnet sich ein weiteres Fenster um die Urkunde dann drucken zu können!

NACHTRAG:
Auch die Kinder sind nun ONLINE – einige Datensätze befinden sich ggf. noch in der Nacharbeit!

244245D8-EF96-4C75-A9E7-3A0ACB3E8102

Frohe Weihnachten & CrossQuer in den Frühling

Hallo liebe Sportlergemeinde,

wir machen es wie immer: Wir nehmen das Infektionsgeschehen ernst und gleichzeitig das beste draus. Auf vielfachen Wunsch werden wir deshalb die erfolgreiche Lauf- und Walkingchallenge

Cross & Quer in den Frühling“                                  wiederholen.

Die Bedingungen sind wie Anfang 2021:

Ihr lauft und walkt so viele Kilometer wie Ihr könnt. Das macht Ihr als Team. Ihr könnt Euch als Einzelperson (also als Einerteam), zu Zweit, zu Dritt oder zu Viert anmelden. Gern könnt Ihr Eurem Team einen Namen geben. Die gelaufenen oder gewalkten Kilometer teilt Ihr nach der Trainingseinheit jeweils möglichst zügig mit. Wir (Arndt) werden möglichst zeitnah die neu hinzugekommen Kilometer in einer Tabelle hinzuaddieren und den jeweiligen Zwischenstand mitteilen. Dabei wird Anzahl der Gesamtkilometer immer durch die Anzahl der Teammitglieder dividiert. So haben kleine wie große Teams die gleichen Chancen, möglichst weit vorne zu landen. Bilde ich also ein Einerteam und schaffe ich in der Woche 80 Kilometer, stehen die am Ende der Woche auch zu Buche. Schafft ein 4-er Team in der Woche zusammen auch nur 80 Kilometer, geht nur der Durchschnitt von 20 Kilometern in die Wertung ein.

Am Ende gibt´s wieder ein paar nette Preise. Die müssen wir noch mit unseren Sponsoren klarmachen. Aber irgendetwas werden wir schon möglich machen.

Und natürlich: Auf den Spaß kommt es an. Sehr gerne dürft Ihr Euch sofort anmelden und ab dem 01.01. Eure Kilometer melden, gern auch wieder Bilder oder lustige Kommentare posten. Na dann: Auf geht´s, macht Euch fit. Legt schon im Winter die Grundlagen, um am Samstag, den 11.06.2022 beim 30. Cross & Quer in Oberbrügge (zugleich die 10. Kinder Cross & Querläufe) locker mitmachen zu können.

Anmeldung Team:

https://forms.gle/eB5gdSXdhjx4S8tJ6

Rückmeldung km:

https://forms.gle/bsymUP7wP6FynghK7

Link 1 ist nur für die Teammeldung an sich – Link 2 dann nur für die km-Meldungen!

… schöne Weihnachten und einen guten Rutsch Euch allen!

images

Absage C&Q 2020 / Desinfektion in Sporthalle

Aufgrund der akt. Corona-Verordnung müssen wir leider die Cross&Quer-Läufe und auch das Kindersportfest 2020 absagen.

Wir freuen uns Euch am 12. Juni 2021 dann zur 30. Auflage gesund und munter begrüssen zu dürfen!

NEU: Desinfektion in Sporthalle

Um zumindest schon einmal die beim Betreten und Verlassen des Trainingsbereichs vorzunehmende Desinfektion der Hände einfach und zweckmäßig zu organisieren (also auch ohne, dass jedesmal aus irgendwelchen Schränken die Desinfektionsmittel herausgekramt werden müssen) haben wir uns entschlossen, im Eingangsbereich der Turnhalle einen profimäßigen Desinfektionsspender anzuschaffen. Den konnten wir zu einem vereinsfreundlichen Vorzugspreis erwerben bei der ÖPNV-Service GmbH aus Hagen. Das Foto zeigt ein Ausstellungsstück. Das baugleiche Exemplar steht jetzt auch beim TuS Oberbrügge und wird durch die bereits gestarteten Erwachsenengruppen sehr gut angenommen. Da macht das Desinfizieren fast schon Spaß.

Vielen Dank an die Firma ÖPNV-Service GmbH!

Weitere Informationen : https://oepnv-service.com

images

1. Fürwigge Marathon

26.04.2020 Start: 9°°h

Ort: Rundweg um die Fürwigge-Talsperre, 456 m ü.M.

Teilnehmer:

1x Marathon, Katharina Hauptvogel (28), Bonn

1x 1/2-marathon, Kathalien Wellnitz (27), Oberbrügge

Organisation + Betreuung: Uli Steinhauer (TuS Oberbrügge 1870 e.V.)

Bei schönstem Wetter versammelten sich am Sonntag die Läuferinnen Katharina und Kathalien um mit leichtem Schritt die Fürwigge-Talsperre zehn bzw. fünf Mal zu umrunden.

Die Strecke wurde vorher mit kalibriertem Gerät auf 4250 +_10m vermessen und hat ca.80 Höhenmeter.

Normalerweise wären die beiden beim „BONN-MARATHON“ gestartet. Da dieser aus uns allen bekannten Gründen abgesagt wurde, entschieden sie, es allein zu meistern.

Pünktlich um 9°°Uhr startete das übersichtliche Teilnehmerfeld.

Noch 60 sec.  

Die ersten drei Runden bewältigten die beiden in gleichmäßigen 6min-Schnitt.

Da beide Debütantinnen ihrer jeweiligen Strecke sind, war das Tempo gut gewählt. Katharina die schon einige „Halbe“ u.a. auch den „P-Weg“ mehrfach geschafft hatte und sich im Laufe der Zeit gut verbessert hat, wollte heute ihren 1.Marathon-nach wie vor die „Königsdisziplin“ – meistern.

Kathalien, die Unerfahrene, ist noch nie 20 km gelaufen.

Im Gleichschritt spulen die beiden eine Runde nach der andern ab. Inzwischen sind sie auf der vierten Runde.

Ich entschließe mich, die 5.Runde mitzulaufen, weil ich weiß, das Kathalien evtl. motiviert werden will.

Um Katharina muß ich mich nicht sorgen. Die läuft locker vorm Frühstück 20 bis 25km.

Die vierte Runde ist beendet. Katharina „ballert“ an uns vorbei. Kathalien: „Ich hör auf, das schaff ich nicht“.

Ich:“ Etwas essen – trinken!“-  „Und jetzt lauf ich mit dir“.

Mit der Wasserflasche in der einen und der halben Banane in der andern Hand „stürmen“ wir hinter Katharina her.

Im Gleichschritt  

Es ist jetzt schon fast zu warm. Immer wieder reiche ich meiner Läuferin die Flasche. Ohne wesentlich langsamer zu werden, erreicht Kathalien ihr Ziel. Es reicht sogar noch für einen Zielsprint.

Im Ziel sind 2:08:07 auf der Stoppuhr, (reine Laufzeit: 2:06:03h)

-Katharina befindet sich bereits auf der 6.Runde.

Ich laufe nun in Gegenrichtung um sie „abzuholen“ und sie auf den letzten Runden zu begleiten. Ab der siebten, spätestens achten Runde wird es härter.

Leider kommt es anders als gedacht. Auf halber Strecke begegne ich ihr. Ein leidvolles Gesicht „strahlt“ mir entgegen. Bauchkrämpfe! Wir gehen ein paar Meter-laufen weiter-gehen-…laufen…gehen…

Sie läuft nicht mehr. Nach 25km gibt sie auf. Es macht keinen Sinn, weiter zu laufen. Bitter.

Ist auch schon Profis passiert, daß sie aufgeben mußten. Tröstet im Moment wenig. Und doch gehört es dazu. Leider.